Termine & Kartenshop


JUNI

Sie finden uns auch diesjährig mit vielen Acts auf dem Markt an der Wieste am 1. und 2. Juni !

Samstag, 1. Juni

 

Bei der Eröffnung des Marktes an der Wieste treiben

die "Wieste Wesen“ wieder ihr Spiel.

 

 Auf der Kirchen-Nordseite laden wir vor unserem Zirkuszelt zu einer festlichen Stimmung ein.

 

Weinverkauf aus der Partnergemeinde Sauveterre de Guyenne,

Käsestand und andere Köstlichkeiten 

prägen die Atmosphäre in der parkähnlichen Anlage an beiden Festtagen.

 

 

Sonntag, 2. Juni

 

Der Sonntag beginnt, vor dem Zirkuszelt, um 10.00 Uhr mit einem "Open Air“ Gottesdienst, der fließend in ein Konzert mit dem "Chor Taktvoll“ übergeht.

 

Um die Mittagszeit wird es dann wieder einen

Auftritt der Ballettschule Ines Güttel geben.

 

Im Anschluß daran zeigen die 

Einradkids des TuS Waffensen bei uns ihr Können.

 

Es folgt dann das Fest-Programm auf der Hauptbühne 

des Heimathaus-Geländes,

 

Vor dem Zelt wird am späten Nachmittag 

"Carlos Montoya-Rossi & Los Paranormal“ mit Latin/Salsa Musik

zum schwungvollen Abschluss einladen.



JULI

Kinderferienprogramm

11. Juli 2024 - 15 Uhr im  Heimat- und Kulturhaus Hellwege

EDMONDS REISE

Wie wäre es, manchmal zaubern zu können? Das fragt sich auch Edmond. Er ist in seiner Schule ein Außenseiter – bis er von seiner Großmutter ein außergewöhnliches Geschenk erhält. Sieben magische Spielkarten zeigen ihm, dass er über eine Gabe verfügt, von der er noch nichts wusste. Und bevor er es sich versieht, befindet sich Edmond im größten Abenteuer seines Lebens… Ein Stück für Kinder ab 6 Jahren, die Lust aufs Reisen haben und sich Fragen über den Sinn des Lebens stellen. „Edmonds Reise“ wurde 2010 als mobiles Klassenzimmertheaterstück entwickelt.

 

„Ich beobachte und studiere die Gedanken. Ach ja, die Gedanken! Es gibt so viele von ihnen. Wie ist ein Gedanke gebaut? Was macht den einen Gedanken zu einem schönen Gedanken und den nächsten Gedanken zu einem gefährlichen Gedanken? Wie verhält sich ein Gedanke in Gruppen? Gibt es einen Anführergedanken? Wohin verschwindet ein alter Gedanke und wie entsteht ein neuer Gedanke? Jeder Gedanke ist eine Welt für sich. Er hat bereits mit sich selbst viel zu tun. Immer wieder geschieht es jedoch, dass sich zwei oder mehrere Gedanken, die etwas völlig unterschiedliches wollen, treffen. Diese Gedanken kreisen umeinander, verfolgen sich, bekriegen sich sogar oder bilden lange und komplizierte Gedankenketten, die nur schwierig und mit Mühe zu entwirren sind!“     DER GEDANKENVERKETTER

 

EINTRITT FREI!


Im Rahmen des Jubiläumsfestes zum 20jährigen Bestehen des Heimat-und Kulturhauses Hellwege

Sonntag, 21. Juli 2024, 18 Uhr

BRÜCKENBAUER

Otto Groote  I  Bert Hadders

EINTRITT FREI!

 

Die beiden Liedermacher Otto Groote und Bert Hadders haben im Jahr 2022 ein gemeinsames Projekt entwickelt und haben das Programm mit dem Titel „Brückenbauer“ seither auf mehr als vierzig Konzerten in den Niederlanden und Norddeutschland dem Publikum präsentiert. Neben Auftritten in Theatern, Kirchen und Kulturhäusern waren sie mit ihrem Ensemble auch Gäste auf dem Festival „Gezeitenkonzerte“ 2022 der Ostfriesischen Landschaft und dem Galaabend des PlattArt – Festivals in Oldenburg.

 

Beide Musiker, die in ihren jeweiligen Regionen, den nordwestlichen Niederlanden und im Norden Deutschlands, relevante Größen der Folkmusikszene sind, verbindet in der Zwischenzeit eine tiefe Freundschaft. Beide haben ihre familiären Wurzeln in der niederländischen Provinz Drenthe. Grootes Großvater zog es ins Ostfriesische, wohingegen Hadders` Großvater sein Leben weiter dort verbrachte.

Der poetische Umgang mit der jeweiligen Muttersprache und eine Liebe für die alltäglichen Geschichten, für die Landschaften und für die Menschen in der Grenzregion, verbindet das künstlerische Tun der beiden.

 

Ein Abend mit einem Konzert von Hadders und Groote ist daher auch immer eine Art Heimatkundeabend; nicht im verstaubten Sinne, sondern auf die schönste Weise, die man sich wünschen kann. Die Darbietungen der beiden nehmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine persönliche Reise in ihre musikalische Welt. Sie erzählen in ihren Liedern und ihrer Moderation Geschichten, in denen man sich selbst wiederfinden kann. Hadders und Groote gelingt es in ihrem Programm die kulturellen Besonderheiten herauszuarbeiten und gleichzeitig die schönen Verbindungen aufzuzeigen. So sind sie Brückenbauer im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Das Brückenbauer Ensemble, bestehend aus den beiden Liedermachern Hadders und Groote wird komplettiert durch den Sänger und Bassisten Ralf Strotmann und dem Gitarristen Matthias Malcher. So erwartet die Gäste ein abwechslungsreicher, kurzweiliger Abend mit Liedern und Geschichten.

Die Veranstalter versprechen, dass Liebhaber qualitativ hochwertiger Musik und poetischen Texten an dem Abend voll auf ihre Kosten kommen werden.


AUGUST

SOMMERKONZERT mit dem Judith Tellado - Paolo Pereira Quintett

Sonntag, 11. August 2024, 18 Uhr - Heimat- & Kulturhaus Hellwege

 

In Hamburg trifft der sehr versierte Jazz Saxophonist Paulo Pereira, als Sohn portugiesischer Eltern in Emden geboren, auf die puertorikanische Sängerin Judith Tellado. Ein gemeinsames Album scheint nur eine Frage der Zeit. Im Jahre 2020 legten sie ihr gemeinsames Album vor: Galego mit Musik von Paulo Pereira, die changierend zwischen verschiedenen Jazzstilen, Samba und Calypso-Anklängen die Brücke zum weiten amerikanischen Kontinent schlägt. Und mit Texten von Judith Tellado, die der musikalischen Reichhaltigkeit das große Spektrum ihres Gesangs auf Englisch, Portugiesisch und Spanisch sowie ihrer improvisierten Scat-Silbensprache entgegensetzt.

 

Ihre Stimme klingt unprätentiös, mit von großer Klarheit, Leidenschaft und Wärme.  Ihre Musik erzählt von Veränderung, Neuanfängen, Liebe, Schmerz, Nostalgie und dem unstillbaren Hunger auf Neues. Kein Wunder, hatte sie 2008 doch ihre karibische Insel verlassen, um mit dem deutschen Ehemann eine Band zu gründen und in Hamburg ein neues Leben als Sängerin und Künstlerin zu wagen. So fließen in ihre Songs viele Geschichten ein von alter und neuer Heimat, der weit entfernt lebenden Familie, neuen Freunden, großen Enttäuschungen und noch größerem Optimismus. Mittlerweile hat Judith Tellado diverse CDs veröffentlicht, stand bei der NDR-Reihe Hamburg Sounds und im ZDF Morgenmagazin auf der Bühne und spielt Konzerte in ganz Deutschland. Live ist sie mit voller Band und dem Saxophonisten Paolo Pereira zu erleben.

 

Paulo Pereira * 31.07.1967 in Emden, portugiesischer Abstammung. Sopran-, Alt-,Tenor-, Baritonsaxophon, Querflöte. 1995-Staatsexamen in den Fächern Germanistik, Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg. Seit 1992 Dozent an der Musikschule der Stadt Oldenburg für Saxophon, Jazztheorie, Improvisation, Jazzensemble

 

 

Judith Tellado – Gesang, Perkussion

Paulo Pereira – Tenor- und Sopransaxophon, Querflöte

Georg Sheljasov – Piano, Akustikgitarre

Werner Kolb – Kontrabass

Knud Feddersen – Schlagzeug

15,00 €




SEPTEMBER

Tango Transit

Sonntag, 15. September 2024, 18 Uhr - Heimat- & Kulturhaus Hellwege

 

Als Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Kontrabass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug) 2008 ihrem Trio den Namen Tango Transit gaben, war ihr Tango schon längst im Transit. Die versierten wie virtuosen Instrumentalisten widmen sich in ihrem neuen Programm Volksliedern, und nennen es – eine feine Ironie – „German Songbook“. Zum einen, weil sie zu dem Typus Jazzmusiker gehören, die ihr Selbstverständnis nicht einzig auf dem genetischen Material der Standards des „Great American Songbooks“ aufbauen, zum anderen, weil sie „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „He Ho, spann den Wagen an“ oder „Ein Jäger aus Kurpfalz“ in ihren eigenen Kontext stellen und kosmopolitisch umsetzen. Die Geschichten, die die Lieder erzählen, funktionieren auch ohne Texte. Auch weil die Instrumente oft Worte ersetzen und Szenen illustrieren. Das Schlagzeug setzt die Kraft und Energie von Mühlrad und Mühlstein um. Die Flageoletts des Basses lassen die Glocken in „Bruder Jakob“ läuten, der alles andere als idyllische Motorsägen- Bass konterkariert „Bunt sind schon die Wälder“.

 

„Es spielt nicht unbedingt eine Rolle, ob Martin Akkordeon oder E-Gitarre spielt – wir rocken einfach“, meldet sich Bassist Hanns Höhn zu Wort.

Damit verweist er nicht nur auf die Energie, mit der die drei ihre Musik auf die Bühne bringen, sondern auch darauf, dass sie das Handzuginstrument von jeglichen stilistischen Grenzen befreien. Drei höchst unterschiedliche Charaktere bringen ihren diversen musikalischen Erfahrungsschatz ein und verschmelzen ihn zu einer unwiderstehlichen Einheit.

 

Die euphorischen Reaktionen des Publikums bei bislang mehr als 500 Konzerten belegen: was Tango Transit spielt, ist für sie neu, frisch, frei von Konventionen und verweigert sich allen Schubladen. Oder, wie man in den Konzertkritiken nachlesen kann: „Die Musik des Trios ist Teufelswerk im positiven Sinn und an Virtuosität kaum zu überbieten. Atemberaubende Geschwindigkeit, rhythmische Exaktheit und instrumentale Beherrschung in Perfektion bieten den Zuhörern ein einmaliges Konzerterlebnis – Gänsehautfeeling inclusive.“

 

15,00 €


SEPTEMBER/OKTOBER

Die neue Produktion des Theater Leporello

Termine: 13./14.September, 20./21. September, 27. /28. September

LandPark Lauenbrück

 

Gespielt wird bei der THING-Eiche und zwar um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)

 

Gefördert wird dies Projekt durch:

Fonds Soziokultur,

Landschaftsverband Stade,

Land Niedersachsen,

Kulturförderverein im Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.,

Volksbank Wümme-Wieste

 

Karten ab 5.August 2024 - die VVKsstellen werden rechtzeitig hier bekannt gegeben.


OKTOBER

JAZZ LOUNGE mit Uli Beckerhof und Freunden

15,00 €


NOVEMBER

LATINJAZZ mizt dem Carlos Montoya Rossi Quintett

15,00 €


Dezember

ADVENTSKONZERT mit  der A-Cappellaformation Quintabolous

Quintabulous wurde 2018 in Bremen gegründet. Das dynamische und facettenreiche Vokalensemble, bestehend aus Jana Sablewski (Sopran), Ronja Most (Alt), Christian Bratschke (Tenor), Christopher Gaudig (Bariton) und Frieder Weckermann (Bass), singt vorwiegend Songs aus dem Jazz- und Pop-Bereich. Daraus ergibt sich ein vielseitiges Repertoire aus gefühlvollen Stücken, anspruchsvollen Arrangements und rasanten Swingnummern von bekannten und weniger bekannten Arrangeur*innen.

15,00 €


Und hier geht es zu den Veranstaltungen unserer lieben Kolleg/innen

Klick auf das Logo!

 

 

 

Rotenburger Jazzclub

„Just Jazz“ von 1955 e.V.


Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kultur in der Samtgemeinde Sottrum

KULTURINITIATIVE SOTTRUM e.V.

Bremer Damm 12

27367 Hellwege

www.kulturinitiative-sottrum.de

KulturSottrum@protonmail.com

PARTNERBÜHNEN/PROJEKTE

Gymnasium Sottrum

Kulturhof Ahausen

Thoelkes Hus Höperhöfen

Zikadenbühne Stapel