Theater 11. August


Regelmäßig finden unter der Leitung von Johannes Arnold Kooperationen zwischen der Kulturinitiative Sottrum und der Gruppe „Theater 11. August“ statt. So entsteht in der Regel einmal jährlich ein Sommertheaterprojekt, an dem 5-7 Personen beteiligt sind und das in den letzten Jahren im Taakener Schützenverein, im Taakener Restaurant „Anno 1854“ oder in „Eschels Hoff“ in Benkel zu sehen war.

 

Auch Schulvorstellungen stehen auf dem Programm. Die Stücke beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen Themen: So werden zum einen Klassiker wie  „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind (2014) inszeniert. In den letzten Jahren wurde zudem eine musikalische Stückentwicklung über das Thema „Etikette und gute Manieren“ erarbeitet (2015 - Der Gute Ton), ein Stück über das Leben und Wirken Karl Valentins (2013 - Die verrückte Welt von Karl Valentin) oder eine musikalische Tschechowcollage (2017 - Tschechow. Ein Abend. Essen.).


2010

Ladengeschichten

Der alte Taakener Dorf-laden wird zum Aus-gangspunkt einer melancholischen Zeit-reise auf der Suche nach dem Glück.

Theater 11. August - Kulturinitiative Sottrum
Foto: Andreas Hartmann


2011

Das Leben in seiner unsinnigen Erscheinung

Im Mittelpunkt des skurrilen Stücks stehen die Texte des russi-schen Dramatikers und Dichters Daniil Charms.

Theater 11. August - Kulturinitiative Sottrum
Foto: Andreas Hartmann


2013

Die verrückte Welt von Karl Valentin

Leben und Werk Karl Valentins stehen hier zusammen mit eigens komponierter Live-musik im Mittelpunkt.

Theater 11. August - Kulturinitiative Sottrum
Foto: Andreas Hartmann


2014

Der Kontrabass

In Patrick Süskinds Monolog für einen Spieler (Michael Pilbauer) gewinnt der Kontrabass eine be-klemmende Präsenz.

Theater 11. August - Kulturinitiative Sottrum
Foto: Andreas Hartmann


2017

Tschechow. Ein Abend. Essen.

Eine vielschichtige Tschechowcollage, die zugleich mit russi-schem Essen für die Zuschauer aufwartet.

Theater 11. August - Kulturinitiative Sottrum
Foto: Andreas Hartmann