Film


 

Um die Besucherzahl im Sinne des Infektionsschutzes besser kontrollieren zu können, müssen wir leider auf eine Anmeldung bestehen. Es gibt keine Abendkasse

 

Im HuK-Hellwege haben wir die Möglichkeit für unsere eigenen Veranstaltungen mit einem Corona-Hygienekonzept dafür zu sorgen, daß sämtliche Abstands- und Wegeregelungen berücksichtigt werden.

Sonntag, 20.September, 17 Uhr

7 filmische Frauenporträts

Als Auftakt zu ihrer Lesung im Oktober, stellt die Autorin Heide Nullmeyer sieben Frauen-Porträts von unbekannten und bekannten Frauen in einer Länge von 7 – 15 Minuten vor, die zwischen 1978 und 2003 entstanden sind.

 

In bewegenden Szenen erzählen Frauen mit sehr unterschiedlichen Biografien u.a. was für sie der Anlass für Veränderungen in ihrem Leben war, wie sie mit Krisen fertig geworden sind, wodurch ihr Selbstbewusstsein gestärkt wurde, wie sie über das Älterwerden denken.

 

Neben unbekannten Frauen kommt die Bremer Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil zu Wort, die österreichische Schauspielerin, Autorin und Sängerin Erika Pluhar, sowie die aus dem Fernsehen und als Bestseller-Autorin bekannte Christine Westermann.

 

Heide Nullmeyer stellt sich im Anschluss des Filmabends einer Diskussion und stimmt ein auf ihre eigene „Frauengeschichte“ am 25. Oktober. 

 

Die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Sottrum, Katharina Hein, wird anwesend sein.

 

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung mit Name, Adresse, Telefon

ist aufgrund der Corona-Regelung unbedingt erforderlich!

Mittwoch, 25. November, 19 Uhr

„Heinrich Heine -Teil 1“

Regie: Karl Fruchtmann

Kamera : Günther Wedekind

 

Unter dem Titel: „Die Würde des Menschen ist antastbar“ startet damit eine Filmreihe des in Hellwege lebenden Kameramanns Günther Wedekind.

 

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung mit Name, Adresse, Telefon

ist aufgrund der Corona-Regelung unbedingt erforderlich!